Menü
112 und 110 - Notruf auch für Hörgeschädigte

Herzlich Willkommen!

 

Sehr geehrte Besucherin!
Sehr geehrter Besucher!


Ich freue mich sehr, Sie auf der Homepage des Deutschen Faxnotruf begrüßen zu können. Der Deutsche Faxnotruf  möchte Ihnen Informationen rund um das Thema "Notrufmöglichkeiten für hör- und sprachgeschädigte Menschen" in Deutschland anbieten.


Sie Verdienen unser aller Respeckt!

"Niemand kann die Arbeit einer Polizistin, eines Feuerwehrmannes, eines Rettungssanitäter-Teams oder die eines THW-Helfers authentischer und eindringlicher beschreiben, als die Beteiligten selbst", betont Regisseur Sören Schaller über seinen Film.

Hier geht es zum Video!

Foto, Text und Link zum Video: Bundesministerium des Innern (Zur Kampagne "Stark für dich")


Auf ein Wort...

Was es mit dem "Auf ein Wort" so auf sich hat, erfahren Sie hier.


Neues vom Notruf!

In Sachen Notruf-App tut sich was. Ich bitte um Beachtung der Pressemeldung des

Pressemitteilung des  Bundesministeiums für Wirtschaft und Endergie vom 22.09.2017

Zypries: Startschuss für bundesweite Notruf-App ist wichtiger Schritt zu mehr Sicherheit und Digitalisierung Einleitung

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert im Rahmen seiner Strategie „Intelligente Vernetzung“ die Entwicklung einer Notruf-App. Im Laufe der nächsten sieben Monate wird der Prototyp zudem modellhaft mit ausgewählten Leitstellen erprobt.

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries: „Das Notrufsystem in Deutschland zählt zu den besten der Welt. Das soll auch in Zeiten der Digitalisierung so bleiben. Bislang kann man einen Notruf ausschließlich über die Notrufnummern 110 und 112 absetzen. In Zeiten von Smartphones und Apps ist das nicht mehr zeitgemäß. Daher setze ich mich dafür ein, den Notruf weiterzuentwickeln und auch mobile Endgeräte einzubinden. Mit einer Notruf-App, über die man bundesweit jederzeit und auch ohne zu sprechen einen Notruf absenden kann, nutzen wir die Möglichkeiten der Digitalisierung und schaffen mehr Sicherheit für alle.“

Der direkte Kontakt zwischen Notrufendem und Leitstelle ist ein zentrales Qualitätsmerkmal des deutschen Notrufsystems. Denn jeder Zwischenschritt kostet Zeit. Das Ziel der Förderung ist daher eine App, die den Notruf direkt vom Smartphone in die örtlich zuständige Leitstelle von Polizei und Feuerwehr sendet. Die Kommunikation mit der Leitstelle erfolgt anhand eines textbasierten Chatsystems. So kann zum Beispiel auch dann schnell und unauffällig Hilfe organisiert werden, wenn man mit einem Sprachanruf unerwünschte Aufmerksamkeit erregen und sich selbst in Gefahr bringen würde.

Die App soll für alle gängigen Smartphone-Plattformen verfügbar und in jeder Leitstelle Deutschlands einsetzbar sein. Das BMWi entwickelt und erprobt die Notruf-App gemeinsam mit den betroffenen Ressorts, den Ländern, Vertretern der kommunalen Spitzenverbände und anderen betroffenen Organisationen.

 



Aktuelle Pressemeldung zum Notruf über TESS

Über diese Seite - Nothilfe-Apps für Hörgeschädigte  - gelangen Sie zur aktuellen Pressemeldung zum Notruf über TESS des Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Änderung des § 45 TKG

Der Deutsche Bundestag hat über die Änderung des § 45 im Telekommunikationsgesetz (TKG) beraten und entschieden. Zum Entwurfstext, geht es hier.


Das Notfall-Telefax

Das Notfall-Telefax hat natürlich auch eine Geschichte. Hier können Sie sich darüber informieren, wie alles begann.

Notfall-Telefax-Vorlagen

Sie suchen eine Notfall-Telefax-Vorlage? Dann sollten Sie hier fündig werden.

Welche Notfall-Telefax-Nummer hat meine Leitstelle?

Ab sofort finden Sie das Notfall-Telefax-Nummernverzeichnis aktuell hier! Sollten Sie fehlerhafte Einträge finden, melden Sie diese bitte hier!

Notruf-App des Bundes und der Länder

Das Thema "Notruf-App" ist derzeit sehr aktuell. Besonders auch deshalb, da der Bund und die Länder es bislang nicht geschafft haben, eine bundesweit einheitliche Notruf-App anzubieten. Infos hier!

SMS-Nothilfe - Was ist das?

Informationen zur SMS-Nothilfe und deren Anbieter erhalten Sie hier.

Anbieter dieses Services

Hier finden Sie die bekannten Anbieter der SMS-Nothilfe.


Mögliche interessante Nothilfe-Apps für Hörgeschädigte

Die Notruf-App, die hörgeschädigte Menschen endlich ins deutsche Notrufsystem voll und barrierefreie integriert, gibt es noch nicht.

Was es gibt, sind aber Nothilfe-Apps. Herunterzuladen in den App-Stores. Jedoch sind nicht alle diese Apps auch für hörgeschädigte Menschen geeignet.

Bei den hier aufgeführten Möglichkeiten könnte das anders sein. Ob die eine oder andere App für Sie die richtige ist, muss jeder für sich selber entscheiden. Eine Garantie für eine sichere Nutzung, insbesondere im akuten Notfall, kann ich jedoch nicht übernehmen.

Hier geht es zur Liste!


Pilotprojekt "NotrufPlus" der Feuerwehr Brandenburg gestartet

Hier geht es zum Artikel! (letzter Artikel auf der Seite unten!)


Hörgeschädigtenverbände kämpfen gemeinsam!

Die Deutsche Gesellschaft der Hörgeschädigten (DG), der Deutsche Schwerhörigenbund e.V. (DSB) und der Deutsche Gehörlosen Bund e. V. (DGB) kämpfen aktuell verstärkt für den im Koaltionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD vereinbarten barrierefreien Notruf für hörgeschädigte Menschen. Dazu wurde eine gemeinsame Resulution verfasst.


Sendung "Sehen statt Hören" des Bayerischen Rundfunk

Die Fernsehsendung "Sehen statt Hören" des Bayerischen Rundfunk bringt in ihrer Ausgabe am 14.01.2017 einen Beitrag zum Thema "Hörgeschädigten-Notruf".

Schauen Sie mal hier!


Zeitschrift retten! – Das Fachmagazin für den Rettungsdienst

In der Fachzeitschrift retten! des Thieme-Verlages wurde ein Artikel veröffentlicht. Über diesen Link kommen Sie direkt auf die richtige Seite.


Erfurter Gymnasiasten erklären Notruf-App!

Vier Schüler eines Gymnasiums in Erfurt haben im Rahmen einer Seminararbeit ein Video erstellt, das Hörgeschädigten anschaulich erläutert, wie eine Notruf-App funktioniert – oder funktionieren sollte.

Lesen Sie hier mehr und schauen sie sich das Video doch einmal an.


Rauchwarnmelderpflicht in Deutschland

Der Sinn oder Unsinn einer gesetzliche Rauchmelderpflicht wird viel diskutiert. Eines jedoch ist sicher:

Rauchmelder retten Leben!

Im Falle eines Brandes bekommen Sie die Chance, Ihr eigenes Leben und das Ihrer Familie zu retten. Das gilt natürlich auch und im Besonderen für Hörgeschädigte

Weitere Informationen zum Stand der Dinge finden Sie hier.