Menü
112 und 110 - Notruf auch für Hörgeschädigte

Bundesverdienstkreuz

Mit großer Freude habe ich zur Kenntnis genommen, dass mich unser amtierender Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier für meine ehrenamtliche Arbeit für hör- und sprachgeschädigte Menschen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet hat.

Diese Nachricht erhielt ich duch eine Mitarbeiterin des Landrates des Kreises Siegen-Wittgenstein. Die Ehrung selber fand am 03.07.2019 im Kreishaus des Kreises Siegen-Wittgenstein durch Landrat Andreas Müller im Beisein der Bürgermeisterin der Gemeinde Wilnsdorf, Frau Christa Schuppler, meiner Familie und einigen Wegbegleitern aus den letzten 20 Jahren statt.

Eine solche Ehre widerfährt einem wahrscheinlich nur ein Mal im Leben und daher freue ich mich sehr, dass mir diese Ehre zu Teil geworden ist und sie erfüllt mich mit Stolz.

Interview vom 06.07.2019

Carsten Ruhe, der ehemalige Leiter des DSB-Referates "Barrierefreies Planen und Bauen" hat mit Klaus Büdenbender anlässlich der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland ein Interview über seine Arbeit und Erlebnisse zum barrierefreien Notruf geführt.

Danke schön!

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bedanken:

  • Bei Herrn Landrat Andreas Müller für die Ausrichtung der Feier, seine Grußworte, den freundlichen Empfang im Kreishaus und die Geduld und Zeit, die er mit uns verbracht hat.
  • Bei Frau Bürgermeisterin Christa Schuppler für ihre Grußworte und ihre Anwesenheit.
  • Bei Frau Anastasia Zenz, die mir die erfreuliche Nachricht überbracht hat, es im Verlauf des Telefonates sicher nicht ganz leicht mit mir hatte und die tolle Organisation der Veranstaltung.
  • Bei meinem ruhelosen Freund Carsten Ruhe aus der Nähe von Hamburg, ohne den es diese Ehrung wohl nie gegeben hätte und die viele Mühe, die er in sein Vorhaben investiert hat.
  • Bei meiner Frau und meinem Sohn, die genauso diesem Tag entgegengefiebert haben, wie ich selber. Nur, dass ich viel angespannter war.
  • Bei meiner Familie, die zum Teil von weiter weg extra nach Siegen gekommen ist, bei Frau Ricarda Wagner, bei Herrn Gust aus Hagen (musste leider kurzfristig absagen), bei Herrn Schecker aus der Nähe von Frankfurt/Main und bei Herrn Palsbröker aus Bielefeld, dass sie spontan ihr Kommen zugesagt und so mit zum Gelingen der Ehrung beigetragen haben.
  • In Gedanken waren wir auch bei Manfred Schwenteck aus Brake an der Unterweser, der wenige Tage vor der Ehrung verstorben ist.

Es war mir eine große Ehre und ich bedanke mich bei euch allen!

 

Die Ehrung am 03. Juli 2019

Die Gäste